Zwiebelpflanzen und Stauden im Winterlager auf dem Wilden Meter

Winteranfang auf dem Wilden Meter

Der Winter beginnt dreimal: phänologisch, meteorologisch und astronomisch. Die Phänologie bezieht sich auf beobachtbare Erscheinungen in der Natur, demnach startet die kalte Jahreszeit mit dem Laubfall der Stiel-Eiche. Das war in Deutschland dieses Jahr am 18. November. Für die Meteorologen fängt der Winter am 1. Dezember an. Ganze Monate sind für Wetterstatistiken einfach praktischer. In wenigen Tagen, am 21. Dezember, ist schließlich der astronomische Winteranfang auf der Nordhalbkugel der Erde. Die Sonne erreicht den niedrigsten Stand über dem Horizont, der 21. Dezember ist der kürzeste Tag.

Hier auf dem Wilden Meter gibt es noch ein inoffizielles viertes Datum. Dann nämlich, wenn ich das Pflanzenlager für die kältesten Monate auf dem Balkon einrichte. Dieses Jahr fiel der Winteranfang auf dem Wilden Meter demnach auf den Nikolaustag.

Die Pflanzgefäße mit Stauden und Zwiebeln stehen jetzt eng zusammen auf dem Holzrost direkt an der Hauswand und sind rundherum noch mit Luftpolsterfolie, Jutesäcken und Kokosmatten eingepackt. Ausführliche Informationen zur Überwinterung von Stauden in Töpfen finden Sie im Beitrag Winterlager  vom 15. Dezember 2017. Informationen zum richtigen Überwintern von Zwiebeltöpfen finden sich im Beitrag vom 2. Dezember 2018: Wie Sie Zwiebeln und Knollen richtig in Töpfen kultivieren

Bienenfutter für die nächste Saison

Da mir im Frühjahr 2018 fast alle Zwiebeln verfault sind (siehe Beitrag Die Krokus-Krise), habe ich bis auf Allium sphaerocephalon alle Zwiebeln neu gekauft. 155 Zwiebeln und Knollen habe ich im Oktober in Töpfe und Kästen gepflanzt. Meine Zusammenstellung ist nicht systematisch. Sie besteht aus Zwiebelpflanzen, die schon mal gut funktioniert haben, und einigen neuen Arten und Sorten, die ich im Angebot zufällig entdeckt habe und testen möchte. Von Allium sphaerocephalon gab es zusätzlich auch noch etwas Nachschub.

Für alle, die es interessiert, folgt hier noch eine Dokumentation der Zwiebeln und Knollen auf dem Wilden Meter für die nächste Saison.

Dieses Jahr habe ich meine Blumenzwiebeln größtenteils von der Bio-Staudengärtnerei Gaißmayer schicken lassen. Einen Teil habe ich zusätzlich noch als konventionelle Ware beim Blumenzwiebel-Großhandel Horst Gewiehs in Nordhessen bestellt. Sie haben eine sehr große Auswahl und einige Sorten, die ich noch einmal kaufen wollte, waren in Bio-Qualität woanders schon ausverkauft oder nicht erhältlich. Auch bei Bio-Gärtnereien habe ich bei Blumenzwiebeln öfter den Hinweis gefunden „aus konventionellem Anbau zugekauft“.

Zwiebellieferung Herbst 2018 und Töpfe
Zwiebellieferung Herbst 2018 – Bienenfutter für das nächste Jahr

In der nachfolgenden Liste erscheinen die Pflanzen, die ich im Herbst 2018 für die Blühsaison 2019 gepflanzt habe.

Krokusse:
Elfenkrokus (Crocus tommasinianus)
Frühlingskrokus, Sorte: Jeanne d’Arc (Crocus vernus ‚Jeanne d’Arc‘ )
Zweiblütiger Krokus, Sorte: Miss Vain (Crocus biflorus ‚Miss Vain‘)

Lauch-Arten:
Blau-Lauch (Allium caeruleum) – neu im Test
Kugellauch (Allium sphaerocephalon)
Purpur-Kugellauch, Sorte: Purple Sensation (Allium aflatuense ‚Purple Sensation‘)

Traubenhyazinthen:
Armenische Traubenhyazinthe (Muscari armeniacum)
Breitblättrige Traubenhyazinthe (Muscari latifolium) – neu im Test
Himmelblaue Traubenhyazinthe (Muscari azureum) – neu im Test
Kleine Traubenhyazinthe, Sorte: Superstar (Muscari botryoides ‚Superstar‘)
Weinbergs-Traubenhyazinthe (Muscari neglectum) – neu im Test

Tulpen:
Felsen-Tulpe, Sorte: Lilac Wonder (Tulipa bakeri ‚Lilac Wonder‘) – neu im Test
Zwerg-Stern-Tulpe (Tulipa tarda)

Zwiebeln im Blumentopf und im Blumenkasten

Aufgrund meiner Zwiebel-Großbestellung in Relation zu den Dimensionen eines Balkons und einer begrenzten Anzahl an Töpfen und Topfgrößen konnte ich den Rat von Frau Baur von der Gärtnerei Gaißmayer, möglichst große Töpfe für die Zwiebeln zu verwenden, leider nicht befolgen. Ein Teil der Zwiebeln kam sogar in Blumenkästen, die ja nun nicht sehr breit sind. Ich habe Töpfe und Kästen im Winter dafür umso besser geschützt und gut eingepackt. Auf Holzrosten stehen sie bei mir ja sowieso immer.

Muscari-Zwiebeln im Topf
Muscari-Zwiebeln im Topf. Die Holzsspäne waren mit den Zwiebeln in der Tüte.

 

Krokuszwiebeln im Blumenkasten
Krokuszwiebeln im Blumenkasten: Elfenkrokus, Frühlingskrokus, Zweiblütiger Krokus

 

 


Quellen und weitere Informationen:

Zwiebel-Tipps zur Boden- und Beetvorbereitung, zur Pflanzung, Düngung und Pflege sowie spezifische Kulturtipps für unterschiedliche Pflanzen wie Allium, Tulpen oder Narzissen findet man in zwei Publikationen der Staudengärtnerei Gaißmayer.

Kurzversion: Staudengärtnerei Gaißmayer: Kulturanleitung für Blumenzwiebeln (PDF) (gratis)
Langversion: Zwiebel-Fibel (5,50 Euro plus Versandkosten)

Online-Shop Staudengärtnerei Gaißmayer: Blumenzwiebeln

Horst Gewiehs Blumenzwiebel-Import und Großhandel

Die Gartensendung des Bayerischen Rundfunks zeigt das Pflanzen von Zwiebeln:
Querbeet-Video: Blumenzwiebeln im Topf

Zum Winterschutz von Stauden auf dem Balkon: siehe Blog-Beitrag vom 20. Dezember 2017 Winterschutz: Gärtnerinnen-Tipps

Informationen zum richtigen Überwintern von Zwiebeltöpfen: siehe Blog-Beitrag vom 2. Dezember 2018: Wie Sie Zwiebeln und Knollen richtig in Töpfen kultivieren

Wikipedia-Eintrag: Sonnenwende

DWD: Die phänologische Uhr

Wikipedia-Eintrag: Stiel-Eiche

1 Kommentar zu “Winteranfang auf dem Wilden Meter

  1. Pingback: Frühlingsanfang: Erste Gäste an der Nektarbar – Wilder Meter

Hier können Sie den Beitrag kommentieren. ***** Hinweis: Falls der Kommentar nicht gleich erscheint, dann hat ihn das System verschluckt. Das passiert manchmal. Der Kommentar ist aber gespeichert und ich schalte ihn dann frei.*****