Buch-Tipps Wilde Tiere Wildpflanzen

Buchtipp: „Blumen und ihre Bewohner“ von Margot und Roland Spohn

Kratzdistel-Rüssler auf der Blüte einer Gewöhnlichen Kratzdistel

Im Online-Magazin Wilder Meter gibt es die neue Rubrik: Buch-Tipps. Hier finden Sie Buchbesprechungen der Redaktion zu ausgewählten Naturgarten-Titeln. Zwei weitere Rezensionen der Titel „Wenn der Nagekäfer zweimal klopft“ und „Wildlife Gardening“ des britischen Biologen und Umweltaktivisten Dave Goulson finden Sie ebenfalls bereits in diesem neuen Bereich.

Lesen Sie nun hier die Besprechung des Buchs von Margot und Roland Spohn. Dazu vorab noch ein Tipp – sollte Ihnen das Werk so gut gefallen wie mir, es gibt von diesen Autoren auch noch den nicht weniger interessanten Band „Bäume und ihre Bewohner“.

Margot Spohn, Roland Spohn (2., korrigierte Auflage 2020): Blumen und ihre Bewohner.

Wenn zwei Biologen von sich sagen, bisher seien sie oft blind durch die Natur gelaufen, dann darf man gespannt sein, was sie nun entdeckt und begeistert in einem Buch zusammengetragen haben. Das Werk umfasst 80 Porträts einheimischer Wildblumen von A wie Acker-Wachtelweizen bis Z wie Zypressenblättrige Wolfsmilch, gruppiert nach Pflanzenfamilien. Zusätzlich enthalten ist das Porträt eines invasiven Neophyten, des Drüsigen Springkrauts, unter dem wissenschaftlichen Aspekt, welche „alteingesessenen Organismen“ diese Pflanze inzwischen nutzen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Pflanzenführern ist die botanische Beschreibung der Pflanzen jedoch sehr kurz gehalten. Der Schwerpunkt jedes Kapitels liegt auf den Beziehungen der Blumen zu Tieren und anderen Organismen, die auf, von oder mit ihnen leben.

Das Ehepaar Spohn befasst sich dabei nicht nur mit Blüten und den Tieren, die dort Nektar und Pollen nutzen, wie die Bestäubungsökologie. Das Thema der beiden Botaniker ist die gesamte Pflanze als Lebensraum. Sie suchen auch an Stängeln, Blättern und Wurzeln nach „Blumenpartnern“ und finden überall Käfer, Wanzen, Raupen, Wespen, Fliegen, Pflanzenläusen, Zikaden, Spinnen, Pilze und andere Lebewesen. Auf allen Etagen wird geknabbert, gejagt, gesammelt, geschabt, gebohrt und geschlafen. Dokumentiert sind im Buch Dauerbewohner, Kurzzeitgäste, Zufallsbesucher, Freunde und Feinde. Exemplarisch zeigen die Autoren anhand der ausgewählten Blumen und ihrer Bewohner ein breites Spektrum der faszinierenden und geheimnisvollen Beziehungen zwischen Pflanzen und ihren Partnern.

Das Buch zeichnet sich durch eine einfache, allgemein verständliche Sprache aus. Ein Glückfall ist zudem, dass Roland Spohn nicht nur Biologe, sondern auch Naturfotograf und Sachillustrator ist und die Texte selbst anschaulich bebildert hat.

„Blumen und ihre Bewohner“ ist ein gelungener, innovativer Naturführer. Eine uneingeschränkte Empfehlung für Naturgärtnerinnen und Naturgärtner und alle Menschen, die bei ihren Spaziergängen nicht nur die Blumen, sondern auch ihre Bewohner kennenlernen möchten.

Text: Katharina Heuberger; erschienen im Magazin „Tiere planzen I“ 5.21, 2. überarbeitete Auflage, Hrsg. Naturgarten e.V., Bonn

Rezension "Blumen und ihre Bewohner" on Spohn & SpohnBuchdaten:
Margot Spohn, Roland Spohn (2., korrigierte Auflage 2020): Blumen und ihre Bewohner. Der Naturführer zum reichen Leben an Garten- und Wildpflanzen.
Erscheinungsdatum: 2020
304 Seiten, 300 Fotos, 65 Zeichnungen. Haupt-Verlag
Flexibroschur: 29,90 Euro (D)
ISBN: 978-3-258-08169-4

Website der Autoren: www.spohns.de

Weitere Rezensionen finden Sie in der Rubrik Buchtipps auf der Website Wilder Meter


Titelfoto: Ein Kratzdistel-Rüssler (Larinus turbinatus) auf der Blüte einer Gewöhnlichen Kratzdistel. Die Käfer legen ihre Eier in den Blütenkorb von Kratzdistelarten und anderen distelartigen Pflanzen. Die Larven ernähren sich von dem Pflanzengewebe und entwickeln sich dort. Die Kratzdistel und ihre Bewohner werden in dem Buch vorgestellt. Das Foto habe ich in der Mittleren Oberpfalz gemacht.

5 Kommentare zu “Buchtipp: „Blumen und ihre Bewohner“ von Margot und Roland Spohn

  1. Mir gehts genau umgekehrt, dieses Buch habe ich schon, aber „Bäume und ihre Bewohner“ noch nicht. Klingt auch spannend. Ich fand es sehr interessant zu lesen, wer mit wem und warum 😉 Gerade wollte ich nach den anderen Büchern gucken, aber die gibts wohl nur noch per Email zu bestellen.

  2. Oh, danke für den super Buchtipp! Ich hab von den beiden „Bäume und ihre Bewohner“ und bin sehr begeistert. Auch sehr empfehlen kann ich die Bücher von Margit und Helmut Hintermeier. Ich glaube, die sind alle im Selbstverlag erschienen. Sind großartig!

    https://www.bienenundnatur.de/aktuelles/helmut-und-margrit-hintermeier-bluetenpflanzen-und-ihre-gaeste/

  3. ich hab das buch auch und finde es sehr schön.

Schreibe eine Antwort zu Wilder Meter Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: