Vögel Wilde Tiere Wissenschaft

Mitmachaktion: Vogelstimmenhotline – der direkte Draht zur Blaumeise

Vogelstimmenhotline: Singende Blaumeise

Dieser Service ist in Deutschland und vielleicht sogar weltweit einzigartig: Die Vogelstimmen-Hotline von Philipp Herrmann, genannt der Vogelphilipp. Der Ornithologe bestimmt Vogelstimmen, die man ihm als Sprachnachricht per WhatsApp über die Mobilnummer +49 160 4424450 zuschickt. Die Aktion in Kooperation mit dem BUND Naturschutz in Bayern ist kostenlos. Aufgrund ihres Erfolgs geht sie bereits in die fünfte Runde.

Der Vogelphilipp bei der Arbeit.
Der Vogelphilipp bei der Arbeit

Was ist denn dieses „zizi dü üü“? Eine Blaumeise! Und wer flötet dort? Eine Amsel: „düririü didü“! Wer auf dem Balkon, im Garten oder unterwegs einen Vogel zwitschern hört und wissen will, wer da trällert, muss nicht mehr auf Apps zurückgreifen. Diese haben oft Schwierigkeiten mit der Bestimmung, wenn mehrere Vögel gleichzeitig singen oder starke Hintergrundgeräusche vorhanden sind. Bei der Vogelstimmenhotline sitzt der Landhuter Experte Herrmann am anderen Ende der Leitung, der die Vogelstimmen persönlich bestimmt, die Antwort ins Handy eintippt und – meistens sogar noch mit Zusatzinformationen über die Art und ihren Gesang – an den Absender zurückschickt.

Eine erfolgreiche Idee

Die Vogelstimmenhotline war die Lösung für ein Herzensanliegen des Biologen und zweifachen Vaters: „Artenkenntnis ist wichtig für den Naturschutz. Ich wollte auf möglichst einfache Weise praktisches Wissen über unsere Vogelarten und ihren Gesang vermitteln und Erwachsenen und Kindern unsere wertvolle Natur so ein Stückchen näherbringen. Wenn sich keiner mehr mit Tieren und Pflanzen auskennt, kann auch keiner mehr feststellen ob es ihnen gut bzw. schlecht geht.“ Die Idee hatte großen Erfolg. Das Angebot galt zunächst nur rund um Landshut, wo der leidenschaftliche Vogelkundler mit seiner Familie lebt, und wurde schließlich auf ganz Bayern ausgeweitet. Weit über 10.000 Anfragen hat der „Vogelphilipp“ seit 2016 beantwortet.

„Mir war es wichtig, ein Angebot zu schaffen, dass man auch unterwegs ganz einfach nutzen kann, ohne ein Konto eröffnen oder ein Programm herunterladen zu müssen – ein Handy mit WhatsApp haben viele Menschen sowieso dabei“, erläutert Herrmann das Konzept. „Auch der Lerneffekt ist ein ganz anderer, wenn man seine eigene Vogelstimme bestimmt bekommt, die man im Garten oder beim Spaziergang aufgenommen hat.“

Die Vogelstimmen-Hotline – so einfach geht’s:

  • Vogelstimme mit der Sprachnachricht-Funktion von WhatsApp aufnehmen oder mit der Sprachmemo-Funktion des Mobiltelefons
  • Aufnahme per WhatsApp an folgende Nummer schicken: +49 160 4424450 – auf die Antwort warten

Praktische Hinweise:

  • Die Sprachaufnahme ist idealerweise etwa 20 Sekunden lang. Wer eine längere Sprachaufnahme einschickt: Bitte unbedingt angeben, an welcher Stelle (Minute, Sekunde) der zu bestimmende Vogelruf ertönt.
  • Bitte keine Videos schicken – Videos verbrauchen zu viel Speicherkapazität

Über den „Vogelphilipp“

Philipp Herrmann ist Ornithologe, Verhaltensforscher und Artenkenner. Da er sich seit seinem 11. Lebensjahr intensiv mit der Vogelkunde beschäftigt, wird er auch „Vogelphilipp“ genannt. Sein Hauptinteresse gilt den Vogelstimmen. Schon in jungen Jahren hat er sich auf diesem Gebiet umfassende Kenntnisse angeeignet – die Vogelstimmen-CD lief bei ihm sogar zum Einschlafen. Bereits mit 15 konnte er alle heimischen Vogelstimmen identifizieren.

Herrmann hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Nach dem Zivildienst auf der Vogelstation in der Wedeler Marsch bei Hamburg und zahlreichen Praktika im Naturschutz studierte er „Naturschutz und Landschaftsplanung“ an der Hochschule Anhalt in Bernburg. Nach dem Studium verbrachte er ein knappes Jahr in Südengland am Biodiversity Lab der Universität von Bath. Dort forschte er in Projekten zur Biologie von Regenpfeifern auf den Falklandinseln und in Makronesien. Zurück in Deutschland arbeitete er an der Bayerischen Vogelschutzwarte, als freiberuflicher Vogelkartierer und neun Jahre als Gebietsbetreuer für das Naturschutzgebiet „Ehemaliger Standortübungsplatz Landshut“. Seit einem Jahr ist er hauptberuflich an der Höheren Naturschutzbehörde der Regierung von Niederbayern tätig und zuständig für „Naturschutz und Digitales“.

Vogephilipp - Lachmöwenprojekt in Landshut
Lachmöwenprojekt in Landshut

Mit dem „Vogelphilipp“, der „Vogelstimmenhotline“ und dem Citizen-Science-Winterprojekt „Landshuter Lachmöwen“ möchte Herrmann die Menschen auf modernen und innovativen Wegen für die Natur begeistern. Da ihm die Vermittlung von Artenkenntnis besonders am Herzen liegt, veröffentlicht er außerdem seit über zwei Jahren zusammen mit der Journalistin Claudia Hagn und dem Naturfotografen Christoph Sieradzki in der Landshuter Abendzeitung seine wöchentliche Naturkolumne „Wilde Heimat“ über die Tierwelt vor der Haustür. Er lebt mit Frau und Kindern in Landshut.

Mehr Informationen über Philipp Herrmann:
www.dervogelphilipp.de
Kolumne „Wilde Heimat“ in der Landshuter Abendzeitung
Der Vogelphilipp auf Facebook
Der Vogelphilipp auf Instagram

Über die Vogelstimmenhotline:

Vogelstimmenhotline (c) Markus Mayer
Vogelstimmenhotline: Jede Einsendung wird persönlich beantwortet.

Die „Vogelstimmenhotline“ vom „Vogelphilipp“ (Philipp Herrmann) ist ein einzigartiges Projekt zur Identifizierung von Vogelstimmen via Smartphone über einen Messenger-Service. Es begann im Jahr 2016 als Experiment, um die Landshuter Bevölkerung für eine neue Form der Umweltbildung für die Vogelwelt zu begeistern. Unter dem Titel „Moderne Kommunikation im Naturschutz mit dem Messenger-Dienst WhatsApp“ wurden die Einsendungen der Jahre 2016 und 2017 und einer ergänzenden Umfrage in seiner Masterarbeitet ausgwertet.  Ausführliche Informationen zur Auswertung findet man auf der Website von Philipp Herrmann: Auswertung Vogelstimmenhotline

Hinweis: In Kürze erscheint hier ein Artikel mit speziellen Tipps vom Vogelphilipp zum Hören und Erkennen von Vogelstimmen auf Balkonen.

Quelle: Pressemeldung vom 14. April 2020 des Bund Naturschutz in Bayern e. V. und eigene Recherchen

Fotos: Christoph Kolberg (2), Markus Mayer (1), Philipp Herrmann (1)

8 Kommentare zu “Mitmachaktion: Vogelstimmenhotline – der direkte Draht zur Blaumeise

  1. Ich habe das schon ausprobiert. Mit WhatsApp ganz einfach. Die Antwort war aufschlussreich: es war ein Laubfrosch, gleich mit link zu YouTube.

    • Wilder Meter

      Ha ha, das hätte mir auch passieren können 🙂 Und toll, dass du Laubfrösche in der Nähe hast! Beneidenswert!

  2. Schade, daß ich kein Smartphone habe. Eine tolle Idee!

Hier können Sie den Beitrag kommentieren. ***** Hinweis: Falls der Kommentar nicht gleich erscheint, dann hat ihn das System verschluckt. Das passiert manchmal. Der Kommentar ist aber gespeichert und ich schalte ihn dann frei.*****