Frühes Grün: Krokusse

Jedes Jahr wieder ein Wunder: Aus den schrumpeligen, unscheinbaren braunen Zwiebeln sprießt im Frühjahr etwas Grünes. Im Herbst habe ich in diesen Topf Krokuszwiebeln gesteckt: Den lila blühenden Elfenkrokus (Crocus tommasinianus), den gelben Crocus chrysanthus „Cream Beauty“ und die Frühlingskrokusse (Crocus vernus) mit den französischen Namen „Grand Maitre“ und „Jeanne d’Arc“. Die Zwiebeln habe ich im Bio-Onlineversand bei „raimund Biogartenbedarf“ gekauft. Ich probiere immer wieder neue Zwiebellieferanten aus. Das war ein zufälliger Fund.

Der Elfenkrokus und Cream Beauty haben schön geblüht, die Franzosen haben leider etwas geschwächelt. Nur eine weiße Jungfrau von Orléans gab sich die Ehre, den Großen Meister durften meine Bienen und ich gar nicht kennenlernen. Das ist mir bisher nur bei Schneeglöckchen passiert, dass im Frühjahr keine Blumen aus den Zwiebeln gekommen sind. Dafür hatten die anderen Krokusse aber sehr starken Zuspruch von den Männchen der Gehörnten Mauerbienen.

Mauerbienchen nach dem Schlüpfen zur ersten Mahlzeit in einem Krokus der Sorte Crocus chrysanthus „Cream Beauty“.

Die erste Blüte in Arnulfien war dieses Jahr ein weißer Krokus der Sorte Crocus biflorus:

Crocus biflorus „Miss Vain“. Die Zwiebel ist seit Dezember 2014 in diesem Kasten.

0 Kommentare zu “Frühes Grün: Krokusse

Hier können Sie den Beitrag kommentieren